INSOPA
  Impressum | Kontakt

Herzlich Willkommen

Privates Institut für soziale Pädiatrie, Jugend- und Adoleszentenmedizin Rehabilitationswesen

Univ. Prof. Dr. med. Dr. h. c. Hubertus von Voss

Lochhamer Str. 29
D-82152 Martinsried
 
Tel.: +49 (0) 89 89 55 78-0
Fax: +49 (0) 89 89 55 78-790

 

Sprechzeiten nach Voranmeldung:

Dienstag von 9.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch von 9.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag von 9.00 bis 19.00 Uhr
Abendsprechstunde nach Vereinbarung

 

Das Verdienstkreuz am Bande

In Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen Besonderen Verdienste wurde Herrn Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hubertus von Voß das Verdienstkreuz am Bande verliehen.

Verleihung des Preises "Gute Kooperation"

Herr Dr. Klein (Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsmedizin, links) bei der Verleihung des Kindernetzwerk-Preis 2011 "Gute Kooperation" (Kindernetzwerk e.V., Herr Prof. Dr. med. Dr. h. c. Hubertus von Voss, rechts) an die Initiative "Hoffnungsbaum e.V." für die Netzwerkaktivitäten bei seltenen Erkrankungen.

 

Aktuelles

Prof. Dr.med.Dr. h.c. Hubertus von Voss erhält Verdienstorden der dritten Klasse des Präsidenten der Ukraine Viktor Yushenko ... (im Orginal weiter lesen)

Informationen:

Information von dem Universtitätsklinikum Heidelberg anlässlich 150 Jahre Pädiatrie in Heidelberg:
Entwicklungen und Perspektiven der Kinder- und Jugendmedizin (pdf - 4MB)

Interview

 

"Epidemiologische Gesundheitsdaten bei Kindern und Jugendlichen zu erheben, macht nur Sinn, wenn parallel dazu wirksame Strategien entwickelt werden, diese Gefährdungen zu minimieren“

 

Prof. Dr. Jörg Maywald im Gespräch mit Univ. Prof. em. Dr. med. Hubertus von Voss

 

 

Thema - Traumatisierung der Eltern und Familien mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen

 

Rund zwei Millionen Familien leben in Deutschland mit Kindern und Jugendlichen zusammen, bei denen eine chronische Krankheit, gar Behinderung bzw. Mehrfachbehinderung vorliegt. Alles konzentriert und fokussiert sich in solchen Familien auf die Patienten selbst. Verbunden mit chronischer Krankheit und Behinderung sind in der Regel wiederkehrende – oft sehr intensive – Untersuchungen sowie Erwartungen von Ärzten, Therapeuten und mit der Förderung dieser Patienten beauftragte Fachpersonen, Therapie- und Förderkonzepte in die Tat umzusetzen. Unser Gesundheitssystem ist mehr oder minder weiterhin phänomenologisch darauf ausgerichtet, Einzelsymptome günstig zu beeinflussen. Die vielfach eingeforderte „ganzheitliche Sicht“ zum Patienten gerät immer mehr ins Abseits. Auf diesen für die Familien mühevollen Wegstrecken mit ihren chroisch kranken Kindern erwächst die Gefahr, dass Familienmitglieder zunehmend traumatisiert werden. Dies betrifft besonders die direkten Bezugspersonen: Eltern und Geschwister.

 

Der richtige Arzt für mein Kind

Ein Leitfaden für Eltern in Bayern

Radiobeitrag

SWR2 Campus - Radio
(Interview mit Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. Hubertus von Voß)

Schwierige Diagnose ADHS

Nicht jeder Zappelphilipp braucht Medikamente.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/campus/-/id=658620/nid=658620/did=7594212/15quq0b/index.html

 

Gendiagnostikgesetz behindert Neugeborenenscreening

Quelle:
Deutsches Ärzteblatt, Jg. 107, Heft 31-32, 9. August 2010

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=suche&p=gendiagnostikgesetz&id=77842

 

Privatklinik
Privates für Soziale Pädiatrie, Jugend- und Adoleszentenmedizin
Rehabilationswesen

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Hubertus von Voss
Lochhamer Str. 29
D-82152 Martinsried
Tel.: +49(89) 89 55 78-0


info@vossvonhubertus.de

 

2010 - Prof. Dr. med. Dr. h.c. Hubertus von Voss